Den Vormittag verbringen sie im Internet, denn Anna will den Blog auffrischen. Leider ist das Internet nicht das schnellste und Philipp muss etwas länger mit dem jammernden Anton zu Recht kommen. Nach dem sie einen Salat verspeist haben, fahren sie zum Galičica National Park, der im Osten vom Ohridsee liegt. Am Eingang fragen sie nach ob sie im Park übernachten dürfen. „No problem!“, sagt der Ranger mit einem schiefen Grinsen als er Anton erblickt. Kurvig geht es nach oben. Der Ranger hatte gesagt, dass sie am Picknickplatz, der in 10 Kilometer auf der linke Seite kommt, schlafen können. Der Picknickplatz ist ganz schön aber ohne Schattenplätze ungeeignet. Sie füllen ihre Wasserkanister auf und fahren weiter.

Wenig später blicken die Drei von 1400 Meter auf den Ohridsee und auf zahlreiche Paraglider, die den Abendwind nutzen um über die Bergkuppen und den See in die untergehende Sonne zu fliegen. Es gesellen sich noch ein Brautpaar mit ihren Hochzeitsfotografen dazu. „Congratulation!“, schreit Anna hinüber. Während des Fotoshootings zückt die Braut ihr Smartphone und schießt ein Selfie von sich und ihrem Bräutigam. Eine Schmach für jeden Fotografen. Bevor die Sonne ganz verschwindet, kommt ein Auto rasch die Straße hinaufgefahren, parkt vor dem Bus von Anna und Philipp, Türen werden aufgeschmissen und ein Filmteam stürmt aus dem Auto. Stativ, Kameras, Gimbal, Licht, Reflektor, Tanzszene, Kussszene, fertig und weg. Die Sonne leuchtet rot und verschwindet schnell hinter den Bergen.